Do-it-yourself-Projekte, Verschiedenes

Trostpflaster – In der Not frisst der Teufel Fliegen?!

Meine heißgeliebte Nähmaschine hat den Dienst versagt und ist nun zur Reperatur. Und was mache ich also, ich habe nichts besseres zu tun als mich in die Sonne zu setzen und ein nähfreies Tutorial für euch zu schreiben 😀

Dabei schlage ich auch gleich noch zwei Fliegen mit einer Klappe, denn zum Einen kommt dieser kleine DIY-Tipp ganz ohne Nähen aus, zum Anderen ist es aber eine tolle Gelegenheit den Berg an Stoffresten zu minimieren.

Wir basteln Stoffpflaster!

Ja, richtig gelesen! Praktisch ist es also auch noch  😉

Banner

Anmerkung: Der Kleber wird durch die Verschönerung nicht beeinträchtigt, allerdings sei darauf hingewiesen, dass die Pflaster nach dem Auspacken natürlich nicht mehr steril sind 😉

Ihr braucht:

  • eine Packung Soft- oder Sensitivpflaster (diese weißen, stoffähnlichen)
  • etwas Vliesofix
  • ein Stück Backpapier, etwa in A4-Größe
  • ein Bügeleisen
  • ein Holzbrett oder eine andere harte, bügelfeste Unterlage
  • eine Schere
  • und natürlich farbenfrohe Stoffreste aus Baumwolle oder Jersey

P1050967

 

Zuallererst müsst ihr die Pflaster natürlich aus ihrer Folienverpackung befreien:

P1050968

 

Jetzt könnt ihr sie einmal nebeneinander oder übereinander legen, je nachdem wie viele ihr machen möchtet und schneidet euch anschließend ein ausreichend großes Stück Vliesofix zu, das alle Pflaster abdeckt.

 

 

Legt nun das Stück Backpapier auf das Brett (oder eure Unterlage), platziert die Pflaster mit der Stoffseite nach oben darauf und legt das Vliesofix mit der Klebeschicht nach unten darüber. Passt hierbei gut auf, dass die Pflaster sich nicht übereinander schieben. Bügelt das Vliesofix mit leichtem Druck auf.

P1050971

Die Klebeschicht des Vliesofix hat sich nun mit der Stoffseite der Pflaster verbunden und ist an den Stellen geschmolzen wo nur Backpapier unterlag. Daher könnt ihr das Vliesofix nun zusammen mit den Pflastern vorsichtig vom Backpapier abziehen.

P1050972

Jetzt müsst ihr jedes Pflaster einzeln ganz behutsam vom Trägerpapier lösen. Passt besonders gut auf, dass die Schutzfolie dabei am Pflaster bleibt.

P1050974

Es ist okay, wenn die Ränder jetzt etwas fusselig aussehen. Es sollten aber alle Pflaster vollständig abgelöst sein.

P1050975

Jetzt kommen eure Stoffreste zum Einsatz. Ihr habt die Wahl zwischen Jersey und Baumwolle, beides funktioniert ähnlich gut. Jersey hat zusätzlich den Vorteil, dass die Schnittkanten nicht ausfransen und die Pflaster elastisch bleiben. Aber da ein Pflaster eh nicht besonders lange im Einsatz ist, könnt ihr genauso gut Baumwolle verwenden. Das schöne ist, dass die Pflaster atmungsaktiv bleiben, wenn ihr Stoffe auf Baumwollbasis aufbügelt.

Wählt ein Stückchen Stoff aus und schaut ob ein kleines Motiv gut auf euer Pflaster passt.

P1050976

Wendet den Stoff auf links. Die meisten Motive kann man auch von der Rückseite gut erkennen. Platziert das Pflaster mit der Schutzfolie nach oben möglichst genau über dem Motiv.

P1050977

Haltet alles gut zwischen zwei Fingern fest und dreht es vorsichtig um.

P1050978

Der Stoff liegt nun oben, das Pflaster genau unter dem Motiv.

P1050979

Presst das Bügeleisen für ein paar Sekunden darauf, bis sich das Pflaster fest mit dem Stoff verbunden hat.

P1050980

Wem das Umdrehen zu umständlich ist, der klappt einfach sein Backpapier über die Schutzfolienseite des Pflasters und bügelt über dem Papier fest. So spart ihr euch einen Schritt!

 

 

Bei beiden Varianten gilt, wenn der Stoff kurz abgekühlt ist, könnt ihr das Pflaster nun ganz einfach entlang der Kanten herausschneiden.

P1050981

Und fertig!

P1050982

 

Auf diese Weise könnt ihr einzigartige, farbenfrohe Pflaster selbst machen und wenn das nächste Mal die Stecknadel im Finger anstatt im Nadelkissen landet, dann könnt ihr eure kleine Verletzung nun auch noch mit Stil tragen 🙂 Und für die Kinder ist es natürlich auch etwas 😀 😀 😀

Wenn ihr noch ein Pflastermäppchen aus der Apotheke habt, diese kleinen Papptäschchen, dann könnt ihr diese mit etwas Serviettenkleber mit Stoff beziehen und habt eine schöne Aufbewahrung für eure Erste-Hilfe-Unikate.

P1050985

Und da diese süßen Trostpflaster nicht nur was für die Kleinen sind, sondern auch meine Wehwechen heilen werden, geht es damit auch noch ab zu RUMS!

Advertisements

25 thoughts on “Trostpflaster – In der Not frisst der Teufel Fliegen?!”

  1. Ah, wie toll! Das wollte ich schon immer mal machen. Danke für dieses schöne Tutorial. Ich hoffe, deine Nähmaschine kommt schnell aus der Reparatur zurück. Ich musste auf meine 6 Wochen warten, und leider ist ihre “Macke” immer noch nicht behoben. Liebe Grüße, Katharina

    Gefällt mir

  2. Hallo,

    das ist ja ne Klasse Idee. Ich finde die gekauften Pflaster immer total langweilig und bei drei Kinder braucht man jeeeeeeeeeeeede Menge Pflaster. Sieht auch sehr praktisch aus um kleine Stoffreste zu verwerten. Klasse, vielen Dank und noch ganz viel Durchhalte vermögen bis die Nähmaschine wieder da ist.

    Liebe Grüße Nicole

    Gefällt mir

  3. Hab ich auch schon gemacht. Aber einfach mit doppelseitigen Klebestreifen. Das klappt auch. (das ist für solche wie mich, die das Bügeleisen lieber im Regal lassen :-))
    LG Eva

    Gefällt mir

  4. Hui, ich hab ja wirklich schon vieles selbst gemacht, aber Pflaser? Das ist ja mal echt genial. So kann man ja theoratisch die Lieblingsfiguren der kleinen Draufbügeln. Da muss man dann nur noch aufpassen, das se sich net absichtlich verletzen, um ein Pflaster zu bekommen 🙂

    Gefällt mir

  5. Super tolle Idee…allerdings habe ich das Trägerpapier gleich abgezogen und Stoff und Pflaster in einem Schritt miteinander verbunden.

    Die Kinder sind begeistert :-)))

    Gefällt mir

  6. Huhu. Ich versuche das gerade zu machen. Irgendwie hab ich grad nen Blackout. Die Vlieseline klebt wunderbar auf dem Pflaster. Aber der Stoff bleibt nicht kleben. Und ich mache es genau, wie du beschrieben hast. Was mache ich denn falsch? Lg Isa

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s